Chronik - AAAParts

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronik

 
 
 
50 Jahre  US Autoparts Perzinelli

1965 eröffnete Alfred Perzinelli mit seinem Partner Beran einen Auto Ersatzteilhandel für US Automobile, damals ein Novum, denn Ersatzteile für amerikanische Autos gab es nur in den Vertrags Autohäusern und ihren Werkstätten. Darum freuten sich die etablierten Repräsentanten eher wenig über diesen jungen Branchenneuling, doch die freien Werkstätten und Selberschrauber freute es, denn schon bald erwarb sich die Firma einen guten Ruf als kompetent. Perzinelli besorgte jeden Teil auch wenn es sich um knifflige Aufträge handelte.
DER ALTE STANDORT in den 1960-1990er Jahren                                                                         AM TABOR IN WIEN 1020
Beran und Perzinelli wurde zur ersten Adresse, sein Geschäft am Tabor mit der US Flagge zum Mekka der US Car Freunde, die Firma wuchs, wurde sogar Großhändler und lieferte auch nach Deutschland. Doch mit dem Aufschwung der deutschen Autobranche und dem Auftauchen der Japaner am heimischen Automarkt, schrumpfte der Anteil amerikanischer Autos - doch viel mehr verursachten die beiden Ölkrisen der 70er Jahre einen merkbaren Rückgang der meist großen und durstigen Amis und später in den 90er Jahren war es die gestiegen Ansprüche der europäischen Autofahrer und der Protektionismus der aufsteigeden EU, das eine merkbare Steigerung der Verkaufszahlen verhinderte. Mittlerweile spielt die Erhaltung der älteren US Autos aber auch der Youngtimer eine wesentliche Rolle und der seit einigen Jahren wieder leicht nach oben zeigende Verkauf amerikansicher Autos für den europäischen Markt wieder mehr Hoffnung für die Zukunft.
Perzinelli übersiedelte mit einem neuen Partner Grass Anfang des neuen Jahrhunderts in die Hüttelbergstrasse im 14. Bezirk, seit 2006 firmierte die Firma dann als AAP Perzinelli. 
Für jeden kommt die Zeit des Abschiedes - auch für die US-Ersatzteil-Legende Alfred Perzinell, der nunmehr mit 76 Jahren und nach über 50 Jahren in der Branche seinen längst wohlverdienten Ruhestand verwirklicht.
Nun sind 50 Jahre vergangen und die Nachfolger Roy Carvana und sein sein Sohn Christopher möchten Alfred Perzinellis Lebenswerk weiterführen, wir möchten Euer kompetenter Partner für die Zukunft sein, wofür wir auf Eure Treue hoffen. Darüber hinaus werden wir unser Portfolio um britische Klassiker und Oldtimer wie Triumph, MG,Jaguar, Sunbeam, Lotus usw. erweitern, weshalb der Firmenname zwar bleibt aber etwas umgedeutet wird - AAAP- Anglo American AutoParts.
Wir wünschen Alfed und seiner Familie für seinen Umzug nach Paraguay alles Gute und freuen uns in seinem Sinne sein Lebenswerk weiterzuführen.
.
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü